…mir wurde ein schönes Gedicht zugespielt:


Nostalgie

Keinen Kampf um Einkaufswagen,
auch kein lautes Kindsgeschrei,
Herzblut pochte in Regalen,
vom Schnittbrot bis zum Bio-Ei.

Auf dem kalten Tresen glänzten,
Bonbongläser hoch poliert,
fandest keinen launisch´ Kunden,
der sich kalt im Gang verirrt´.

Ein Stück Fleischwurst an der Theke,
reichte man in Kinderhände,
saß das Geld nicht ganz so locker
gab´s Kredit bis Monatsende.

Wie gern ging ich als kleiner Bub,
in diese schmucken Lädchen rein,
wo man immer lieb gefragt wurd´,
„Bitteschön darf´s noch was sein?“

Einkauf an der Straßenecke,
stressfrei und in Harmonie,
dabei Plaudern mit dem Nachbarn
das war pure Nostalgie.

(c) Norbert van Tiggelen