Zukunft gestalten

Liebe Retzstadter Bürgerinnen und Bürger, der nächste Sonntag steht thematisch nicht nur unter dem Thema Dorfladen.

Die Arbeitskreise Wohnen sowie Infrastruktur, Soziales und Betreuungsgruppe informieren ebenfalls:

Projektgruppe Wohnen – barrierefreies Generationen-Wohnprojekt

Die Projektgruppe Wohnen stellt den aktuellen Stand der Innen- und Außenentwicklung im Bereich Bauland und Wohnen einschließlich diverser Fördermöglichkeiten dar.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Errichtung eines barrierefreien Generationen-Wohnprojektes mit Aufzug auf dem ehemaligen Anwesen Sauer, bei dem kleinere Wohnungen errichtet und als Eigentumswohnungen verkauft werden sollen. Dazu stellen wir die ersten Entwürfe der Planung vor, anhand derer potentielle Käufer ihr Interesse bekunden können.

Infrastruktur, Soziales und Betreuungsgruppe

Das Projektteam Betreuung präsentiert die bereits bestehenden Angebote für Senioren. Weiterhin werden die geplanten Aktivitäten im Bürgertreff vorgestellt. Der Seniorenkreis, der VdK und der Helferkreis sind ebenfalls vertreten.

Wir Retzstadter/Innen haben die Möglichkeit, die Zukunft des Ortes und die damit verbundene Ortsgemeinschaft aktiv mitzugestalten. Nutzen wir diese Chance!

Wir freuen uns auf Euch!

 

 

 

Kulinarisches Biohandwerk…

…die Genießermanufactur aus Würzburg:

  • BIO Würzpasten und Soßen
  • BIO Chilipasten
  • BIO Currypasten
  • BIO Fruchtbalsame
  • BIO Schwarze Nüsse und Wildobstraritäten
  • BIO Falafel aus der Platterbse
  • BIO Lupinenkaffee
  • und noch mehr Kulinarisches aus eigener handwerklicher Herstellung
  • Alles in biologischer Qualität.

Die schwarzen Nüsse sind im Januar von der bayerischen Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber mit einer Goldmedaille ausgezeichnet worden!

Wer die schwarzen Nüsse mit Käse probieren mag, der kommt am 24.03.2019 in die DJK Halle.

Wir freuen uns auf Euch!

 

 

 

 

 

Der Dorfladen – ein LEBENSMITTEL-Laden…

…Herr Böhmer, Geschäftsführer vom Dorfladen Farchant, bringt es in zahlreichen Interviews auf den Punkt: „Ein Dorfladen darf kein reiner Bioladen, kein Regionalladen und kein Feinkostladen sein.“ Ein Dorfladen versorgt die Bürger mit verschiedenen Lebensmitteln, sicherlich auch mit regionalen, Bio-, Fairtrade- und Feinkostartikeln. Dadurch hat der Dorfladen eine sehr große Zielgruppe und jeder hat einen Grund, dort einzukaufen.

Das beste Beispiel am 24.03.2019: Die Imkerfamilie Kummer und die Bioimkerei Stefan Pfister werden beide Ihre Produkte anbieten. Für beide Imkereien war es kein Problem, dass auch die andere Imkerei da sein wird. Das verdient ein Kompliment und zeigt, dass es nur in der Gemeinschaft, wenn alle zusammen halten, funktioniert. Vielen Dank an beide Imkerfamilien.

Ihr seht, es wird am 24.03.2019 für Jeden etwas dabei sein.

Wir freuen uns auf Euch !

 

Retzstadt – Fair Trade Gemeinde

Fair-Trade boomt: In Deutschland verzeichnet der faire Handel seit Jahren deutliche Wachstumsraten. Besonders FAIR-TRADE Kaffee hat einen großen Umsatzanteil, aber es gibt viele weitere FAIR-TRADE Artikel. Auch für die Erzeuger lohnt es sich: Nach Angaben von TransFair e.V. profitieren 1,2 Millionen Kleinbauern und ArbeiterInnen in rund 60 Ländern direkt vom fairen Handel. Sie ermöglichen damit ihren Familien, oft dem ganzen Dorf, ein besseres Leben.

Vielen Dank an das FAIR-TRADE Team Retzstadt und dem EINE WELT Arbeitskreis Retzstadt, dass Sie am 24.03.2019 einen Stand mit FAIR-TRADE Produkten organisieren.

Wir freuen uns auf Euch !

Echte Regionalität:

…RETZSTADTER Äpfel werden in RETZSTADT gepresst und der Saft in RETZSTADT abgefüllt. Das ganze in der praktischen „Bag in Box“ Verpackung für zu Hause zum selber zapfen. Auch nach Anbruch ohne Kühlung 3 Monate bei gleichbleibender Qualität haltbar. Den leckeren Apfelsaft, Schnäpse und Liköre gibts bei den Iffs in der Goldbrunnenstraße und natürlich am 24.03.2019 in der DJK Halle am Stand von: „Iff…der Hof mit Pfiff“.

Wir freuen uns auf Euch !

Stärken eines Dorfladens

Die Stärken eines Dorfladens sind:

  • Räumliche Nähe zur Bevölkerung; fußläufige Erreichbarkeit;
  • Nachfrageorientierte Produktauswahl
  • Bedarfsgerechte Öffnungszeiten
  • Persönliche Atmosphäre
  • Herzlichkeit der Mitarbeiter
  • Hohe Servicebereitschaft
  • Produkte kleinerer Erzeuger und Produzenten aus der Region…

…aber es gibt nicht jeden Artikel von einem regionalen Produzenten. Um trotzdem ein Vollsortiment anbieten zu können, benötigen wir einen Partner, der uns das entsprechende Sortiment liefern kann. In unserer Region gibt es hierfür drei verschiedene Lieferanten. Wir freuen uns, daß wir die Fa. IGROS für unsere Veranstaltung am 24.03.2019 gewinnen konnten. Durch eine Kooperation mit der REWE Group kann IGROS die bekannte Preiseinstiegsmarke „ja!“, Rewe „Beste Wahl“ und natürlich viele andere Markenartikel kurzfristig liefern. Überzeugt Euch von dem Sortiment der Fa. IGROS.

Wir freuen uns auf Euch !

 

Infonachmittag am Sonntag 24.03.2019 – 13 bis 18 Uhr – DJK Halle Retzstadt

Vorankündigung:

Arbeitskreis Zukunft Retzstadt

Informationsnachmittag am Sonntag 24.03.2019

Liebe Retzstadter Bürgerinnen und Bürger, der Arbeitskreis Zukunft lädt zu einem Informationsnachmittag am Sonntag 24.03.2019 von 13-18 Uhr in die DJK Halle Retzstadt ein.

Projektgruppe Wohnen – barrierefreies Generationen-Wohnprojekt

Die Projektgruppe Wohnen stellt den aktuellen Stand der Innen- und Außenentwicklung im Bereich Bauland und Wohnen einschließlich diverser Fördermöglichkeiten dar.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Errichtung eines barrierefreien Generationen-Wohnprojektes mit Aufzug auf dem ehemaligen Anwesen Sauer, bei dem kleinere Wohnungen errichtet und als Eigentumswohnung verkauft werden sollen. Dazu stellen wir die ersten Entwürfe der Planung vor, anhand derer gleich potentielle Käufer ihr Interesse bekunden können.

Infrastruktur, Soziales und Betreuungsgruppe

Das Projektteam Betreuung präsentiert die bereits bestehenden Angebote für Senioren. Weiterhin werden die geplanten Aktivitäten im Bürgertreff vorgestellt. Der Seniorenkreis, der VdK und der Helferkreis sind ebenfalls vertreten.

 Initiative Dorfladen Retzstadt

Unter dem Motto: „Wer weiter denkt, kauft näher ein“ informiert die Initiative Dorfladen zum aktuellen Stand des Projektes und über die weiteren Pläne zum Thema Standort, Lieferanten & Konzepte.

Um das Projekt realisieren zu können, benötigen wir Eure Unterstützung: Für den Dorfladen ist ein gewisses Startkapital notwendig um das Projekt weiter zu verfolgen. Nutzt die Gelegenheit an diesem Tag Anteile zu zeichnen und von Anfang an als Gründungsmitglied dabei zu sein!

Selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Kinderschminken und basteln runden das Programm ab.

Der 1. Bürgermeister Karl Gerhard und die gesamten Projektteams freuen sich auf Euer Kommen.

PS: An dieser Stelle schon recht herzlichen Dank an alle Helfer, Sponsoren, Unterstützer und ins Besondere der DJK für die Bereitstellung der Räumlichkeiten.